Klärdünger - ORD

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Klärdünger

Wir alle sind an der Entstehung von Klärschlamm aus kommunaler Abwasserreinigung beteiligt!

"Verwerten geht vor Beseitigen" ist ein Grundsatz des Kreislaufwirtschaftsgesetzes.

Da Klärschlamm alle Nährstoffe enthält, die die Pflanzen zum Wachstum benötigen, ist es sinnvoll ihn landwirtschaftlich zu verwerten. Voraussetzung ist jedoch, dass er unbelastet ist. Langjährige und umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen haben bestätigt, dass Wetterauer Klärschlämme bedenkenlos als Dünger in der Landwirtschaft eingesetzt werden können.

Die ORD Oberhessische Recycling Dienste GmbH hat die Aufgaben übernommen, die im Zusammenhang mit einer kontrollierten landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung stehen. Seit 1988 verwerten wir in unserer Region erfolgreich nach dem bundesweit anerkannten "Wetterauer Modell". Oberstes Ziel dieses Modells ist die Qualitätssicherung zur Erzeugung gesunder Nahrungsmittel.

Qualitätssicherung wird erreicht durch

  • Ständige Klärschlammuntersuchungen

  • Regelmäßige Bodenuntersuchungen

  • Kulturpflanzenspezifische Nährstoffbedarfs-Berechnung

  • Berechnung der Aufbringungsmenge anhand des Nährstoffbedarfs

  • Kontrollierte Ausbringung

  • Lückenlose Dokumentation


Nutzen einer landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung

  • Ressorcenschonung

  • Phosphatvorräte der Erde sind begrenzt

  • Umweltschonung

  • Ortsnahe Verwertung

  • Kurze Transportwege

  • Verbesserung der CO2 - Bilanz

  • Kostenreduzierung für die Landwirtschaft

  • Niedrige Abwassergebühren für alle Wetterauer Haushalte

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü